Was bedeutet der monatliche Entlastungsbetrag?

Der Entlastungsbetrag (€125.-pro Monat) trägt dazu bei, pflegende Angehörige zu entlasten und hilft den pflegebedürftigen Menschen möglichst lange in der häuslichen Umgebung verbleiben zu können, soziale Kontakte aufrechtzuerhalten und ihren Alltag mit Unterstützung selbständig bewältigen zu können.

Zum Beispiel: gemeinsames Spazierengehen, Begleitung zu Ärzten, Unterstützung beim Einkaufen und im hauswirtschaftlichen Bereich oder der Besuch einer „Betreuungsgruppe“.

Der Entlastungsbetrag (siehe Übersicht: Leistungen der Pflegeversicherung) kann ausschließlich für Angebote anerkannter Dienste in Anspruch genommen werden (z.B. org. Nachbarschaftshilfen, mobile soziale Dienste, Pflegedienste).

Sollte der Entlastungsbetrag innerhalb eines Jahres nicht ausgeschöpft sein, kann der nicht verbrauchte Betrag bis zum 30.06. des darauffolgenden Jahres eingesetzt werden. (Für das Jahr 2020 sogar bis 30.09.2021)